Lustige Texte Internet & Computer

Woran Du merkst, dass Du genug von Computern hast

1. Du versuchst beim Mikrowellenherd Dein Passwort einzugeben.

2. Du spielst seit Jahren kein Solitär mehr mit richtigen Karten.

3. Du fragst Deine Arbeitskollegen am Tisch nebenan via E-Mail ob sie Lust auf eine Cola haben.

4. Du hast 15 verschiedene Telefonnummern um Deine 4-köpfige Familie zu erreichen.

5. Du kaufst Dir einen Computer und nach einer Woche kostet er die Hälfte und ist veraltet.

6. Du kennst den Posttarif für eine Briefmarke nicht.

7. Für Dich bedeutet Organisation verschiedenfarbige Post-It-Zettel zu besitzen.

8. Die meisten Witze die Du kennst, hast Du in E-Mails gelesen.

9. Du musst zu Hause die 0 drücken, um beim Telefonieren rauszukommen.

10. Das schlimmste am Computerabsturz ist der Verlust Deiner Bookmarks.

11. Du erkennst Deine Familie Dank der Fotos auf dem Schreibtisch (wenn er aufgeräumt ist).

12. Du hast diese Liste gelesen und andauernd genickt.


 

Subject: Anfrage zu Software

Sehr geehrte Damen und Herren!

Voriges Jahr bin ich von der Version ‚Freundin 7.0‘ auf ‚Gattin 1.0‘ umgestiegen. Ich habe festgestellt, dass das Programm einen unerwarteten Sohn-Prozess gestartet hat und sehr viel Platz und wichtige Ressourcen belegt. In der Produktanweisung wird ein solches Phänomen nicht erwähnt. Ausserdem installiert sich ‚Gattin 1.0‘ in allen anderen Programmen von selbst und startet in allen Systemen automatisch, wodurch alle Aktivitäten der übrigen Systeme gestoppt werden.

Die Anwendungen ‚Bordell 10.3‘, ‚Umtrunk 2.5‘ und ‚Fussballsonntag 5.0‘ funktionieren nicht mehr, und das System stürzt bei jedem Start ab.

Leider kann ich ‚Gattin 1.0‘ auch nicht minimieren, während ich meine bevorzugten Anwendungen benutzen möchte.

Ich überlege ernsthaft, zum Programm ‚Freundin 7.0‘ zurückzugehen, aber bei Ausführen der Uninstall-Funktion von ‚Gattin 1.0‘ erhalte ich stets die Aufforderung, zuerst das Programm ‚Scheidung 1.0‘ auszuführen. Dieses Programm ist mir aber viel zu teuer. Können Sie mir helfen?

Danke,

ein User

——————————————————–

Antwort:

Lieber User,

das ist ein sehr häufiger Beschwerdegrund bei den Usern. In den meisten Fällen liegt die Ursache aber bei einem grundlegenden Verständnisfehler. Viele User steigen von ‚Freundin 7.0‘ auf ‚Gattin 1.0‘ um, weil sie Zweiteres zur Gruppe der „Spiele & Anwendungen“ zählen.

‚Gattin 1.0‘ ist aber ein BETRIEBSSYSTEM und wurde entwickelt, um alle anderen Funktionen zu kontrollieren. Es ist unmöglich, von ‚Gattin 1.0‘ wieder auf ‚Freundin 7.0‘ zurückzugehen. Bei der Installation von ‚Gattin 1.0‘ werden versteckte Dateien installiert, die ein Re-Load von ‚Freundin 7.0‘ unmöglich machen. Es ist nicht möglich, diese versteckten Dateien zu deinstallieren, zu löschen, zu verschieben oder zu vernichten.

Einige User probierten die Installation von ‚Freundin 8.0‘ oder ‚Gattin 2.0‘ gekoppelt mit ‚Scheidung 1.0‘, aber am Ende hatten sie mehr Probleme als vorher. Lesen Sie dazu in Ihrer Gebrauchsanweisung die Kapitel „Warnungen“, Alimente-zahlungen – fortlaufende Wartungskosten von Kindern ab Version 1.0″.

Ich empfehle Ihnen daher, bei ‚Gattin 1.0‘ zu bleiben und das Beste daraus zu machen. Ich habe selber ‚Gattin 1.0‘ vor Jahren installiert und halte mich strikt an die Gebrauchsanweisung, vor allem in Bezug auf das Kapitel „Gesellschaftsfehler“. Sie sollten die Verantwortung für alle Fehler und Probleme übernehmen, unabhängig davon, ob Sie schuld sind oder nicht.

Die beste Lösung ist das häufige Ausführen des Befehls: C:\UM_ENTSCHULDIGUNG_BITTEN.exe.

Vermeiden Sie den Gebrauch der „ESC“ Taste, da Sie öfter UM_ENTSCHULDIGUNG_BITTEN einschalten müssten, damit ‚Gattin 1.0‘ wieder normal funktioniert. Das System funktioniert solange einwandfrei, wie sie für die „Gesellschaftsfehler“ uneingeschränkt haften.

Alles in allem ist ‚Gattin 1.0‘ ein sehr interessantes Programm – trotz der unverhältnismäßig hohen Betriebskosten. Bedenken Sie auch die Möglichkeit, zusätzliche Software zu installieren, um die Leistungsfähigkeit von ‚Gattin 1.0‘ zu steigern. Ich empfehle Ihnen: ‚Pralinen 2.1‘ und ‚Blumen 5.0‘ in Deutsch.

Viel Glück!

Ihr Technischer Dienst

PS: Installieren Sie niemals Sekretärin im Minirock 3.3! Dieses Programm verträgt sich nicht mit Gattin 1.0 und könnte einen nicht wiedergutzumachenden Schaden im Betriebssystem verursachen.


 

50 Merkmale, dass man zuviel CounterStrike gespielt hat

1. Man verläßt die Wohnung nur durch den Lüftungsschacht.

2.Man betritt seine Wohnung nicht bevor man eine Flashbang durch die Tür geschmissen hat.

3.Bei jedem „klicken“ das man hört, springt man in Deckung…..da könnte ja ein Sniper sein.

4.Jeder der auf öffentlichen Toiletten länger als 1 Minute braucht wird sofort wüst als CAMPER beschimpft.

5.In Unis zupft & zerrt man an den Profs rum und brabbelt was von Rescue Point & Kohle, bis die Profs verwirrt gegen Wände laufen.

6.Nach dem aufwachen, versuchst Du zwanghaft Waffen zu kaufen.

7.Man stirbt etwa 20mal am Tag

8.Man redet in der Arbeit bzw. Schule nur über Waffen.

9.Wenn Du morgens das Haus verläßt, startest Du mit den Worten „GO GO GO“.

10.Jedesmal wenn Du Deinem Chef begegnest, rutscht Dir ein „Enemy Spotted“ raus.

11.Wenn man es eilig hat, rennt man nur noch mit nem Messer durch die Gegend.

12.Beim Zocken übers Internet ruft man automatisch „Hammer, kick mal einen!“, wenns schon voll ist.

13.Wenn man die Zigarettenkippe wegschmeißt, ruft man automatisch „fire in the hole!“

14.Wenn du auf, unter oder hinter der Bushaltestelle wartest !

15.Wenn du in der Fußgängerzone wie ein Kängeruh vorwärts springst !

16.Wenn du mit Kugelsichern Weste und Helm zur Schule gehst !

17.Wenn du ständig versuchst überall irgendwelche Geiseln zu befreien die keine sind !

18.Wenn du bei Aldi vergeblich hinter den Regalen vergeblich das MG-Geschütz suchst !

19.Wenn du beim „Roten Kreuz“ Bomben legts !

20.Wenn du nach jedem geschriebenen Satz die Patrone im Füller leerst un eine neue ein legst

21.Man schreit auf dem Fussballplatz vor jeden Angriff Stick Togheter, team und dann GOGOGO!

22.Bevor man um die Ecke geht schreit man Storm the Front!

23.Man will sich die Beine verbinden, aber man ist ja in CS und nicht in Actionquake!

24.Man regt sich auf, dass man sein Crosshair gar nicht sieht…

25.Man springt 5 Meter tief, weil es zu lange dauert zu laufen und man meint dass man den Tag auch mit 40 Health überlebt.

26.Man steht im Supermarkt sieht einen Einkaufswagen und sucht verzweifelt nach dem Schalter um ins Weapon buy Menu zu kommen.

27.Man schiesst durch jede Tür bevor man durchgeht.

28.Die Mutter sagt man soll lüften, man die Scheibe wegballert und sich wundert, dass Scherben liegen bleiben.

29.Man sich wundert dass die Scheiben am nächsten Tag immer noch da liegen.

28.Wenn man morgens aus dem Koma von seinem immer lauter und schneller pipenden Wecker gerissen wird, und dann aus

dem Bett springt, verzweifelt nach einem Defusion Pack sucht, aber keines findet(bzw. kaufen kann). Und man dann dank 5.0 aber den Wecker aber einfach die Batterien rausnehmen kann…oder ganz schnell wegläuft!

29.Man trägt auch beim Schwimmen eine Sturmhaube.

30.Man sprüht seine Logos in jede Kanalisation.

31.Wenn man jemanden mit `ner Taschenlampe sieht, schreit man sofort: „Mach das verdammte Flashlight aus! Die sehen uns nachher noch…“.

32.Man fragt seinen Arzt ständig, ob er einen auf BETA 5.2 updaten kann.

33.sobald man leute in schnee-tarn hose sieht möchte man doppel rechts click machen und abdrücken!!

34.Man erschreckt sich zu Tode wenn ein Kanal-Arbeiter aus dem Gullideckel gekrochen kommt.

35.Sobald etwas knallt dreht man sich um und guckt wer der Kumpels tot umfällt!

36.Man macht beim Pissen nicht die Klo-Brille hoch, da man denkt: „Alles über 9mm schießt durch!!!“

37.Man rennt in der Wohnung gegen alle Türen, weil man dachte, dass sie automatisch aufgehen.

38.Man kann nicht mehr gemütlich rauchen, da man nur 5 Minuten Zeit hat.

39.Man fällt vom Wolkenkratzer, weil man dachte, dass man Spectator ist.

40.Man geht nur noch in Gruppen über 4 Personen auf die Straße, da man ständig Angst hat, ein Sniper könnte irgendwo hocken.

41.Man verliert in der Schule beim Sprintwettkampf und ärgert sich dass man selbst in Cs und nicht in Q3 ist.

42.Man sich wundert, dass der Vorschlag an der Uni die Professoren durch die Models nackter Frauen zu ersetzen nicht angenommen wurde.

43.Man sich eine Tafel über den Kopf hält darauf schreibt, bind schnippenlinks pistol, oder name Arnold S. man weder ne Waffe in der Hand hält, wenn man mit der linken Hand schnippt noch man tatsächlich Arni heisst.

44.Man seine Lehrer anbrüllt dass die nicht immer campen sollen, sondern auch mal rauskommen sollen.

45.Man versucht vergeblich die deutsche Version des Englischlehrers zu kriegen oder zumindestens den Befehl für die Lautstärke!

46.In der Schule hält man seinem Bank-Nachbarn ne Desert-Eagle an den Kopp und hoft das Friendly-Fire aus ist…

47.Man sieht einen halb-toten Penner auf der Straße liegen, guckt ihn durchdringend an und wartet vergeblich auf die Lebenspunkte Anzeige

48.Man fühlt sich schon den ganzen Tag unwohl weil man am morgen vergessen hat Armor+Helmet zu kaufen

49.Man kommt sich beim Fußball-Vereinsspiel komisch vor einfach nur den Ball zu schießen, und regt sich über die scheiss Map auf.

50.Man wird Linkshänder.


 

Computer oder Frau?

Warum Computer besser sind als Frauen!

Computer sind schöner als Frauen

Computer sind intelligenter als Frauen

Computer sind nicht eifersüchtig

Computer haben keine wildgewordenen Ehemänner

Computer sind berechenbar

Computer sind friedlich

Computer sind immer freundlich

Computer nörgeln nicht ständig herum

Computer warten friedlich auf den Input

Computer haben eine Resettaste und einen Powerschalter

Computer haben nichts dagegen, wenn man sie miteinander verbindet

Computer wollen nicht heiraten

Computer kriegen keine Kinder

Computer kann man verschrotten

Computer kann man verkaufen oder vermieten

Computer haben keinen Geburtstag

Computer stören nicht beim Lesen oder Fernsehen

Computer haben keine Migräne

Computer geraten nicht in Panik, wenn man sie 1 Woche lang nicht benutzt

Computer lassen einen beim Saufen in Ruhe

Computer wollen nicht ständig ein neues Gehäuse

Computer belauschen einen nicht beim Telefonieren

Computer schnüffeln nicht in der Post herum

Computer durchsuchen nicht ständig sämtliche Taschen

Computer wollen nicht wissen, wozu man Präservative braucht

Computer wollen nicht wissen, wo die blonden Haare herkommen

Computer wollen nicht wissen, woher die Tasse mit Lippenstift im Abwasch stammt

Computer fragen nicht, wo man so lange war

Computer fragen nicht, warum man das Telefon nicht abgenommen hat

Computer können fremdes Parfum nicht riechen

Computer können halbwegs vernünftig Schachspielen

Computer können es ertragen, dass man untätig herumsitzt

Computer bringen nicht die Zeitung durcheinander

Computer versauen einem nicht das neue, weiße Hemd mit Lippenstift, Schminke oder Lidschatten

Computer sind umweltfreundlicher als Frauen

Computer verkleckern keinen Nagellack

Computer stellen keine unlogischen, widersprüchlichen Behauptungen auf

Computer geben keine Wiederworte

Computer tun das, was man ihnen sagt

Computer gründen keine Selbsterfahrungsgruppen

Computer wissen, dass sie nicht segeln können und wollen deshalb auch garnicht erst mitkommen

Computer begreifen, dass sie nicht autofahren können

Computer sind lernfähig

Computer faseln nicht ständig von Emanzipation und Gleichberechtigung und meinen damit, dass sie noch mehr Rosinen aus dem Kuchen wollen

Computer machen keine Schallplatten kaputt

Computer zerbrechen kein Geschirr

Computer werfen keine wichtigen Dinge fort

Computer behaupten nicht, dass Zigarren stinken

Computer stören sich nicht an schmutzigen Fenstern

Computer stören sich nicht an gelben Gardinen

Computer stören sich nicht an vollen Aschenbechern

Computer stören sich nicht an ausgelatschten Schuhen

Computer stören sich nicht an ausgefransten Jeans

Computer wollen keine Blumen haben

Computer wollen keine Mäntel aus dem Fell von kleinen Robbenbabys haben

Computer wollen keine Krokodillederhandtaschen haben

Computer stört es nicht, wenn man an ihnen herumfummelt

Computer wissen genau was sie können, und was sie nicht können, und die Sachen die sie nicht können, versuchen sie dann auch garnicht erst

Computer begreifen, dass der Operator klüger ist als sie

Computer wissen, dass der Operator und die Resettaste das Einzigste ist, was zwischen ihnen und Gott ist

Computer sind wegen der nächsten These weder beleidigt noch eingeschnappt:

Computer haben exakt einen (und nur einen) Fehler: MAN KANN MIT IHNEN NICHT BUMSEN!

Computer sind eben auch nur Menschen.


 

29 Gebote eines Computertechnikers

1. Wenn jemand von der EDV-Abteilung sagt, dass er gleich vorbeikommt, melde Dich vom System ab und geh einen Kaffee trinken. Es ist für uns kein Problem, uns 700 Paßwörter zu merken.

2. Wenn Du uns rufst um Deinen Computer von einem ins andere Büro zu tragen, vergewissere Dich, dass er unter Tonnen von Postkarten, Kinderbildern, Stofftieren, vertrockneten Blúmen und Kinderkritzelein begraben ist. Wir haben kein eigenes Leben und wir lieben es, tief unter dem Müll in irgend etwas glibberiges von Dir zu greifen.

3. Wenn Du von der EDV-Abteilung eine E-Mail mit höchster Dringlichkeit bekommst, lösche sie sofort. Wahrscheinlich testen wir nur die öffentlichen Mailverteiler.

4. Wenn ein EDV-Mitarbeiter an seinem Schreibtisch sein Mittagessen verzehrt, gehe direkt zu ihm, überschütte ihn mit Vorwürfen und Deinem Computerproblemen und erwarte von ihm, dass er sofort antwortet. Wir existieren einzig um zu dienen und wir denken immer nur an die Reparatur von Computern.

5. Wenn sich ein EDV-Mitarbeiter ein Mineralwasser holt, oder er eine Zigarette raucht, frag ihn irgend etwas über Computer. Der einzige Grund warum wir Mineralwasser trinken, oder rauchen ist, dass wir nach Usern suchen, die weder E-Mail, noch Telefon besitzen.

6. Wenn du einen EDV-Mitarbeiter per Telefon direkt anrufst, drücke die 5 um die automatische Begrüßung zu umgehen. In der Dir mitgeteilt wird das der Mitarbeiter zur Zeit im Urlaub ist. Spreche deine Nachricht auf den Anrufbeantworter und warte exakt 24 Stunden, bevor Du eine Beschwerde per E-Mail direkt an den Vorgesetzten schickst, weil Dich niemand zurückgerufen hat.

7. Wenn der Fotokopierer nicht funktioniert, ruf die EDV-Abteilung. Schließlich ist da auch Elektronik drin, oder ….?

8. Wenn Du Zuhause beim Verbindungsaufbau per Modem eine Fehlermeldung wie: „Kein Wählton“ oder „No Dial Tone“ bekommst, ruf die EDV-Abteilung. Wir können sogar Telefonprobleme von hieraus lösen.

9. Wenn irgend etwas mit Deinem Privat-PC nicht in Ordnung ist, stell ihn auf einen Stuhl oder Tisch in der EDV-Abteilung. Hinterlasse keinen Namen, keine Telefonnummer und vor allem keine Beschreibung des Problems. Wir lieben es, ein gutes Rätsel zu lösen.

10. Wenn Du einen EDV-Mitarbeiter am Telefon hast, der mit Dir durch die Menüs geht um einen Eintrag zu ändern, lies Zeitung oder tu irgend etwas anderes. Wir wollen nicht wirklich, das Du etwas tust; wir lieben es, uns selbst reden zu hören.

11. Wenn wir ein Training für die nächste Version des Betriebssystems anbieten, fühle Dich nicht belästigt. Wir werden da sein um Dein Händchen zu halten, wenn es vorbei ist.

12. Wenn der Drucker nicht drucken will, sende den Druckauftrag 20 mal. Druckaufträge verschwinden nämlich ohne jeden Grund im Nirgendwo.

13. Wenn der Drucker nach 20 Versuchen immer noch nicht drucken will, sende den Druckauftrag an alle 68 Drucker in der Firma. Einer von ihnen wird schon drucken…..

14. Benutze nie die Online-Hilfe (das ist die Hilfe, die von jedem Programm angeboten wird…) Das ist etwas für Schwächlinge.

15. Wenn Du irgendeinen Computerführerschein bei der VHS, oder ähnlichem machst, geh ruhig in der Abteilung rum und „verbessere“ Treiber und Programme auf Deinem und auf allen Rechnern Deiner Mitarbeiter. Wir sind dankbar für die Überstunden die wir haben, wenn wir bis 3:00 Uhr morgens die Probleme beheben müssen.

16. Wenn ein EDV-Mitarbeiter um 12:30 Uhr Deinen Computer repariert, mach Mittag und achte darauf, dass er mitbekommt wie lecker das Essen schmeckt. Wir arbeiten besser, wenn uns vor Hunger ein wenig schwindelig ist.

17. Danke uns niemals. Wir lieben die Arbeit UND wir werden dafür bezahlt!

18. Wenn Dich ein EDV-Mitarbeiter fragt, ob Du irgendeine neue Software auf deinem Rechner installiert hast, LÜGE! Es geht niemanden etwas an, was auf Deinem Rechner ist.

19. Wenn das Mauskabel droht, Deine Kaffeetasse umzuwerfen, heb Deinen Monitor an und quetsch das Kabel darunter ein. Mauskabel sind ausschließlich dafür entworfen worden um 20 kg Monitorgewicht zu ertragen.

20. Wenn die Leertaste auf Deiner Tastatur nicht mehr funktioniert, mach das neue Mailprogram oder etwas anderes dafür verantwortlich. Übrigens: Tastaturen arbeiten wesentlich besser, wenn sich Brotkrümmel, Kaffe oder dicke Tropfen klebrige Cola unter den Tasten befinden.

21. Wenn Du von einem Program eine Nachricht mit dem Text: „Sind Sie sicher“, oder „Are you sure“ erhältst, klick so schnell wie möglich auf den „Ja“ oder „Yes“ – Button. Verdammt, wenn Du nicht sicher warst, würdest Du das ja nicht tun, oder?

22. Fühle Dich völlig frei Dinge zu sagen wie: „Ich weiß überhaupt nichts über diesen Computer Dreck“. Es ärgert und überhaupt nicht, wenn man unseren recht anspruchsvollen Bereich, als Dreck bezeichnet.

23. Wenn der Toner eines Druckers gewechselt werden muß, ruf die EDV- Abteilung. Einen Toner zu wechseln ist eine äußerst komplexe Angelegenheit und die Druckerhersteller erwarten, dass diese Aufgabe nur von professionellen Ingenieuren mit einem Doktor in Nuklear-Physik durchgeführt wird.

24. Wenn irgendwas mit Deinem Computer nicht stimmt, sag Deiner Sekretärin das sie die EDV-Abteilung anrufen soll. Wir lieben das Spielchen, mit einer dritten Person ein Problem zu klären von dem Sie absolut nichts weiß.

25. Wenn Du per E-Mail eine 30 Megabyte große Datei erhältst, sende sie mit höchster Priorität an jeden Mitarbeiter der Firma. Wir haben unendliche Massen an Festplattenspeicher und Rechnerkapazitäten auf unsere, Mail-Server.

26. Denke niemals daran, große Druckaufträge in kleine aufzuteilen. Gott verbietet es, irgend jemand anderem zu gestatten, auch zu drucken.

27. Wenn Du am Samstag einen EDV-Mitarbeiter im Supermarkt triffst, frag ihn irgend etwas über Computer. Wir arbeiten 24 Stunden an 7 Tagen die Woche und darum auch im Supermarkt am Wochenende.

28. Wenn Dein Sohn ein Informatikstudent ist, lass ihn am Wochenende in die Firma kommen, damit er seine Projekte an Deinem schnellen Büro-PC machen kann. Wir werden da sein, wenn seine illegale Kopie von Visual Basic 6.0 die Finanzbuchhaltung abstürzen lässt.

29. Wenn Du uns Deinen brandneuen Privat-PC ins Büro bringst, um ihn kostenlos von uns reparieren zu lassen, sag uns wie dringend wir ihn reparieren müssen, damit Dein Sohn ganz schnell wieder Doom, Quake oder Moorhuhn spielen kann. Wir werden sofort mit der Reparatur beginnen, da wir jede Menge Zeit haben.


 

DAU – Dümmster Anzunehmender User

DAU: „Ich habe ihre Update-Software erhalten, aber ich bekomme immernoch die gleiche Fehlermeldung!“

Berater: „Haben Sie das Update installiert?“

DAU: „Nein. Hätte ich es installieren müssen damit es funktioniert?“

DAU: „Ich habe Probleme MS Word zu installieren.“

Berater: „Was haben Sie bisher versucht?“

DAU: „Ich habe die Diskette eingelegt und Setup gestartet.“

Berater: „Nehmen sie bitte die Diskette raus und lesen Sie vor, was draufsteht.“

DAU: „Dort steht: ‚Windows Startdiskette‘.“

Berater: „Äh… haben Sie MS Word denn gekauft?“

DAU: „Nein.“

Berater: „Ok, sehen Sie den OK-Button im unteren Teil des Bildschirms?

DAU: „Wow, wie können Sie meinen Bildschirm von dort sehen?“

DAU: „Ähm, ich brauchen Hilfe beim auspacken des PCs!“

Berater: „Was ist den das Problem?“

DAU: „Ich krieg den Karton nicht auf.“

Berater: „Hmm, ich würde das Klebeband abreissen und dann den Karton öffnen.“

DAU: „Äh… ok. Danke.“

DAU: „Ich habe Probleme ihre Software zu installieren.“

Berater: „Legen sie einfach die Diskette ein und geben Sie ‚Install‘ ein.“

DAU: „Hmm, klappt nicht.“

Berater: „Versuchen Sie es nochmal, geben Sie ‚I N S T A L L‘ ein und drücken Sie die Enter-Taste.“

DAU: „Ne, nur wieder die Fehlermeldung ‚Falscher Dateiname‘.“

Berater: „Sind sie sicher, dass Sie die richtige Diskette benutzen und sich nicht vertippt haben?“

DAU: „Ja. Allerdings ist meine ‚N‘-Taste kaputt und ich benutze dafür immer das ‚M‘, macht das was aus?“

DAU: „Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Netzwerkkarte.“

Berater: „Ok, lesen Sie mir bitte zuerst die Produktnummer vor.“

DAU: „Wo steht die?“

Berater: „Auf dem Etikett mit dem Balkencode.“

DAU: „Achso da, ok. Grosser Balken, kleiner Balken, grosser Balken, grosser Balken…“

DAU: Mein Monitor geht nicht.

Berater: Ist er denn eingeschaltet?

DAU: Ja.

Berater: Schalten Sie ihn doch mal bitte aus.

DAU: Ah, jetzt geht’s…

DAU: „Gestern funktionierten meine Floppies einwandfrei, heute nicht mehr“

Berater: „Wie haben Sie sie gelagert?“

DAU: „Gelocht und in den Leitz Ordner getan“

DAU: „Gestern funktionierten meine Floppies einwandfrei, heute nimmer“

Berater: „Wie haben Sie sie gelagert?“

DAU: „Mit nem Magnet an der Metalltafel fest gemacht“

DAU: „Womit macht man eigentlich Datensicherung?“

Berater: „Am besten mit einem geeigneten Backup-Programm.“

DAU: (Ruft MS Word auf) „Koennen wir denn mal schnell so ein Programm schreiben?“

Berater: (aus dem 3. Stock springend) Aaaaarrrrghghghgh!

Berater: „So, nun erstelle ein File mit deinen Daten.“

DAU: „Ok. Jetzt fragt er mich nach dem Namen.“

Berater: „Ja. Nimm irgendeinen.“

DAU: „welchen?“

Berater: „Egal. IRGENDEINEN!“

DAU: „Aber woher soll ich wissen, wie das heissen soll?“

Berater: „E S I S T E G A L !!“

(Kollege im Hintergrund: „OH MEIN GOTT!“)

DAU: „Gut, dann nehm ich keinen.“

(Kollege: „OH MEIN GOTT!!!“)

Berater *leichter Anfall*

(Kollege: „Hiiiiiiiilfe!“)

Berater: „Es ist nur egal, WIE es heisst, aber nicht egal, ob es einen Namen hat!“

DAU: „Ok. Wie muss es nun heissen?“

Berater (resignierend): „Nimm wurscht.dat.“

(Kollege: „Ist das so schwer, sich einen Namen auszudenken?“)

DAU: „Warum hast du nicht gleich gesagt, dass ich es ‚wurscht‘ nennen muss?“

Berater *SCHWERER ANFALL*

DAU: „Ich habe ein Problem mit meinem Computer.“

Berater: „Was funktioniert denn nicht?“

DAU: „Auf meinem Bildschirm steht, dass ich eine Diskette einlegen soll.“

Berater: „Dann tun Sie’s doch.“

DAU: „Ja, aber muss ich denn die Schutzhuelle von der Diskette abmachen?“

Berater: „Ja selbstverstaendlich.“

DAU: „Einen Moment bitte.“

(Man hoert ein lautes Krachen und andere undefinierbare Geraeusche.)

DAU: „Nun hab ich so eine schwabellige, runde Scheibe in der Hand. Wie krieg ich die denn jetzt in den Schlitz? “

Berater: *AAARGH*

DAU mit Faxsoftware beklagt sich am Telefon, dass kein Fax verschickt wird, sondern die Software immer „Besetzter Anschluss“ meldet.

Berater: „Sagt das Faxgeraet uberhaupt nichts ? Piept es nicht vielleicht ?“

DAU: „Nein, nichts, ueberhaupt nichts.“

Berater: „Keine Meldung im Display des Faxgeraetes ?“

DAU: „Nein, nichts.“

Berater: „Steht neben dem Faxgeraet ein Telefon, dass an der selben Leitung haengt wie das Faxgeraet ?“

DAU: „Ja.“

Berater (schmunzelt): „Na… klingelts nicht bei Ihnen ?

DAU: „Nein, ich telefoniere ja gerade.“

Berater (fasst sich an den Kopf): „uuh …“

Eine DAU-Sekretaerin wird uebers Telefon angewiesen, Word zu installieren.

Berater: „Legen Sie die Diskette 1 ins Laufwerk ein“

DAU: „Gut.“

Berater: „Legen Sie Diskette 2 ein.“

(Wird ausgefuehrt.)

Berater: „Gut. Legen Sie jetzt Diskette 3 ein“

DAU: „Die passt jetzt aber nimmer ins Laufwerk !“

DAU ruft zum 7396. Mal an :

DAU : „Mein Computer startet nicht ! Was soll ich tun !“

Ich : „Was steht auf dem Bildschirm ?“

DAU : „Nichts. Er startet einfach nicht. Schickt mir einen Techniker !“

Ich : „Ist das Ding ueberhaupt eingeschalten ?“

DAU (entruestet) : „Natuerlich. Was glauben denn sie ?“

DAU besitzt einen Pantoffel Controllator (PC). Wahrscheinlich hat er eine Diskette im Laufwerk gelassen.

Ich : „Ist vielleicht eine Diskette im Laufwerk ?“

DAU (sucht) : „Ja. Da ist eine drin.“

Ich : „Nehmen sie sie raus. Der PC startet nur, wenn keine Diskette im Laufwerk ist.“

DAU : (nimmt die Disk raus und wartet) „Er startet aber trotzdem nicht.“

Ich : „Schalten sie den PC aus und dann wieder ein.“

DAU : (murkst herum) „Genau wie vorher. Er funktioniert nicht.“

Obwohl mir sein thriumphierender Unterton nicht gefaellt gebe ich einem Servicetechniker Bescheid. Moeglich das der Schrotti sein Setup verloren hat (waere nicht das erste Mal, das sowas passiert). Wenn ich das gemeinsam mit dem lieben DAU uebers Telefon zu richten versucht haette, waere ich wahrscheinlich in der Klapsmuehle gelandet, sofern ich dies ueberhaupt ueberlebt haette.

Der Techniker ging (mit einem Schnaps), der Techniker kam (mit leerer Flasche und einem Diskettenlaufwerk). Und was war ? Eine Diskette steckte im drin. DAU hatte sie, nachdem ich ihm gesagt hatte, er soll sie rausnehmen, vorsorglich wieder ins Laufwerk getan, bevor er den PC aus- und eingeschalten hat. Der Techniker hat ihm nun sicherheitshalber das Laufwerk ausgebaut, das Keyboard versteckt und den Bildschirm auf den Kopf gestellt. Ach ja – und die gespeicherte Telefonnummer hat er geloescht und stattdessen die Nummer unseres Faxgeraetes eingegeben. Seitdem ist es immer besetzt. Sie scheinen sich wirklich gut zu verstehen…


 

19 Gründe, warum E-Mail besser ist als Sex

Du kannst solange und so oft e-mailen, wie Du willst.

Du kannst eine vollkommen unbekannte Person e-mailen ohne dafür bestraft zu werden.

Große E-Mails tun nicht weh; kleine können auch befriedigen

Du kannst Leute in der Öffentlichkeit e-mailen ohne dumm angeschaut zu werden.

Du kannst jemanden auf der anderen Seite des Globus e-mailen

Du kannst Menschen beiderlei Geschlechts e-mailen ohne als Perverser bezeichnet zu werden.

Du kannst einen Computer anmachen ohne Klamotten zu tragen, in denen man sich etwas verkühlen kann.

Wenn Du jemanden gee-mailt hast, obwohl Du ihn nie wieder sehen willst, brauchst Du Dich nicht schuldig zu fühlen.

Leute, die häufig wechselnde E-Mailpartner haben werden deshalb nicht gemieden.

Du kannst jemanden gegen seinen Willen e-mailen und darfst dafür nicht bestraft werden.

Niemand macht großes Aufheben, wenn Du das erste Mal gee-mailt hast.

Die Finger beim e-mailen zu benutzen ist keine Schande.

Du kannst vor Deinen Eltern laut über’s E-Mailen reden, ohne daß sie sich aufregen.

Du kannst enge Verwandte e-mailen, ohne daß sich jemand darüber aufregt.

E-Mails machen nicht schwanger oder bringen unangenehme Krankheiten.

Du kannst jemanden zu jeder Tages- und Nachtzeit e-mailen.

Wenn Du eine schlechte E-Mail hattest brauchst Du hinterher keinen Psychater.

Nachdem Du einen Computer zum E-mailen benutzt hast verlangt er keine Zigarette.

Wenn Dich jemand beim E-mailen unterbricht brauchst Du dich weder aufzuregen noch rot zu werden.


Mehr Internet & Technik Textsammlungen: